Geschäftsmodelle von Google und Facebook

Google und Facebook verdienen durch die Daten der Kunden. Wenn man z.B. ein Facebook Konto erstellt und den Beziehungsstatus angibt, die Uni oder Schule, den Wohnort etc., berechnen Algorithmen anhand von Schlagwörtern z.B. wie lange die Beziehung noch halten wird.

Dann werden die Werbungen angepasst: Entweder erscheint dann Werbung für Trauerringe oder Partner-Vermittlungen oder es kommt eine Werbung für eine neue Ausbildung oder Schule.

Googles Haupteinnahmequelle ist, Google Adwords. Mit dem Tool können Unternehmen im Internet Anzeigen schalten. Dies unabhängig von der Höhe des zur Verfügung stehenden Budgets.

Die Anzeige wird mit den relevanten Keywords für das Produkt oder die Dienstleistung verknüpft. Wenn jemand nach diesen Keywords in Google sucht, erscheint diese Anzeige ganz oben oder als eines der ersten Suchergebnisse. #

Klickt nun ein Interessent auf die Anzeige, wird er zur „Landingpage“ des Werbers weitergeleitet und der Werber bezahlt einen bestimmtenn Betrag, der sich hauptsächlich nach dem Beliebtheitsgrad des jeweiligen Suchbegriffs richtet.

Bezahlt wird aber nur, wenn jemand auf die Anzeige klickt (pay per click), nicht aber, wenn die Anzeige lediglich in den Suchbegriffen erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.