Wie Produkte mit Wünschen verbunden werden.

Es gibt zwei Arten von Kaufwünschen: Den materiellen und den emotionalen Kaufwunsch.

Der materielle Kaufwunsch entsteht dadurch, dass man Dinge einfach zum Überleben benötigt – wie z.B. Essen, Kleidung und Wärme – während es beim emotionalen Kaufwunsch um immaterielle Dinge, wie z.B. um Anerkennung geht. Es gibt natürlich auch andere emotionale Gründe: z.B. will man sich etwas Schönes gönnen.                                                                                                                      

Im Gegensatz dazu, ist der Wunsch Essen zu kaufen ein materieller Wunsch – ein tolles Essen in einnem teuren Resaurant hingegen, das raffiniert zubereitet wurde, dient nicht mehr ausschließlich zur Nahrungsversorgung, sondern ist genussvoll und spricht dadurch unter anderem die Emotion an, dass genießen lustvoll ist. 

Allgemein gilt: Ein Kaufwunsch ensteht immer zunächst durch Emotionen. In der Werbung liefert man dem Interessenten aber auch sachliche, logische Argumente, denn diese braucht der Interessent, damit er seinen Kaufwunsch vor sich selbst (oder auch vor Anderen) rechtfertigen kann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.