Ohmsches Gesetz

Versuch Ohmsches Gesetz

Wir haben mit Hilfe des Ohmschen Gesetzes die Stromstärke durch einen Widerstand berechnet, bei dem eine bestimmte Spannung angelegt ist. Die Werte waren U = 9V, R = 33Ohm. Das Ergebnis: (I=U/R) I = 0,273A (man kann auch sagen: 273mA).
Danach haben wir das Ergebnis durch einen Versuch verifiziert.
Versuchsaufbau:

Tatsächlich sind rund 270mA durch den Widerstand geflossen. Der Widerstand war demnach tatsächlich 33,33 Ohm. Das kommt daher, da jedes elektronische Bauelement Toleranzen besitzt, also nicht genau den Wert hat, der auf dem Bauteil angegeben ist. Auf unserem Widerstand, den wir im Versuch verwendet haben, war +/-5% aufgedruckt – ein Hinweis auf die Toleranz. Der Widerstandswert kann also maximal um 1,65 Ohm (=5% von 33 Ohm) größer oder kleiner sein (34,65 bzw. 31,35 Ohm).

Ohmsches Gesetz


U = Spannung [V]
I = Stromstärke [A]
R = Widerstand [Ω]
P = Leistung [W]
U=R*I
I=U/R
R=U/I

Elektrische Leistung

P=U*I
I=U/P
U=I/P

Ohmsches Gesetz in Verbindung mit elektrischer Leistung

P=U*I
P=R*I*I
P=R*I²

P=U*I
P=U*U/R
P=U²/R
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.